HCL Domino Mobile Apps auf dem iPad (iOS)

Kunden von HCL Technologies (IBM) werden mit Domino Mobile Apps (DMA) neue Möglichkeiten eröffnet, die eigene Arbeit zu mobilisieren. Der Schreibtisch ist kein limitierender Faktor mehr, Anwendungen werden auch ohne Notebook mobil. HCL Technologies präsentiert Domino Mobile Apps, einen mobilen Client für Apple iPad mit einer Online- und Offline-Funktion. Die App ist kompatibel ab iOS 11.4 bzw. 12.1 und höher, sie ist kostenlos im Apple App Store zu beziehen. (Eine Version für Apple iPhone ist im Beta Test, die Android Plattform ist in Vorbereitung).

Domino Mobile App iOS

Sie haben die App auf dem iPad installiert? Dann kann es gleich losgehen. Einloggen in DMA mit dem Notes Zugangsdaten und sofort können Nutzer auf alle ihre Notes Anwendungen zugreifen.

Wird die App geöffnet, so gelangt man zunächst ins Home-Menü. Dort befinden sich die aktuellen Anwendungen, die sich durch Tippen öffnen lassen. Geöffnete Anwendungen werden wie gewohnt als zusätzliche Tabs in der oberen Leiste dargestellt.

Anfänglich ist die Bedienung einer Notes Anwendung über Touchpad ungewohnt, denn der Notes Client ist eigentlich für die Anwendung am PC ausgelegt. Die Nutzung ohne Maus (und Tastatur) wird erleichtert, wenn man die gelungene Anpassung von Schriftgröße und Zeilenabstand in DMA für das komfortable Arbeiten entdeckt.

Die Dialoge sind jedoch gut auf das iPad angepasst und intuitiv in der Verwendung. In der Menü-Auswahl findet man die Funktion „Anwendung öffnen“. Anwendungen können vom Domino Server oder vom verwendeten Gerät geöffnet werden.

Über Replikation können Anwendungen lokal verwendet werden und erfordern für den Aufruf keine Online Verbindung. Eine Hilfefunktion ist für die Übersicht im Menü integriert.

Das Layout der Anwendung entspricht dem bisherigen Notes Basic Client, alle bisherigen Anwendungen sollten direkt auf DMA zu verwenden sein. Dabei ist DMA ein in der Lage, @Formen und LotusScript direkt auszuführen. Auch für die Nutzung lokaler Repliken ist keine Design-Anpassung notwendig.

Welche Einschränkungen bestehen in DAM? Java Agents, Java Applets und LS2J werden von der App nicht unterstützt. Win32 OS Calls funktionieren nicht und DMA bietet keinen direkten Zugriff auf das Dateisystem. Im-/Export von Dateien in lokale Dateien ist nicht möglich (kann durch Verlagerung auf Backend-Funktionen umgesetzt werden). Ferner werden Roaming und der Notes Workspace nicht unterstützt.

Welche Voraussetzungen bestehen für die Inbetriebnahme von Domino Mobile Apps auf dem iPad? DMA benötigt eine Verbindung via Notes Remote Procedure Call (NRPC) Protokoll (Port 1352) zur Domino Server Infrastruktur. Die Domino Server Version muss mindestens 9.0.1 (oder höher) sein. Für die Verteilung der Notes Benutzer-ID an DMA wird eine aktive ID Vault empfohlen.

Eine Verbindung von DMA zur Domino Infrastruktur kann durch ein VPN ermöglicht werden (VPN on Demand oder Per-App-VPN). Die Nutzung von VPN Verbindungen für DMA ist mit technischen Voraussetzungen verbunden, die vom Anbieter der VPN Verbindung abhängig ist. Empfehlenswert ist auch die Verwendung eines Domino Durchgangsservers. Diese sichere und preisgünstige Technologie hat sich im Praxiseinsatz bewährt.

Die Erstkonfiguration von DAM kann über eine Einrichtungsdatenbank erfolgen, die per Mail mit einem vorbereiteten Doc-Link geöffnet wird.
Die Welt wird mobiler – Notes ist es nun auch! Da der Nutzer bei der Bedienung einer Notes Anwendung nicht mehr an einen PC/Notebook gebunden ist, wird Notes für neue Anwendungsfälle interessant (z.B. mobile Datenerfassung oder mobile Produktunterstützung für den Support).

Die App ist praktisch und wird von den Anwendern gelobt, HCL Technologies erhält hervorragende Bewertungen im iOS App Store. Wir freuen uns bereits auf die erste Version von DMA auf dem Apple iPhone und auf Android Geräten.

Menü

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.


Die Abmeldung ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.