Enterprise-Workloads im IBM/Softlayer Data Center Amsterdam

IBM hat im vergangenen Jahr den Cloud-Spezialisten SoftLayer übernommen und integriert die bestehenden Rechenzentren in die eigene globale Infrastruktur. Kunden aus Deutschland können jetzt von der skalierbaren und im hoch-automatisierten Softlayer Infrastruktur im Data Center Amsterdam profitieren. Die Bereitstellung von Bare Metal oder virtueller Servern als Infrastructure-as-a-Service ist damit nicht aufwendiger, als eine Instanz unter Amazon Web Service zu starten. Insbesondere die Kosten sind überschaubar. Ein Single Prozessor Server Intel Xeon 3460 mit 4 GB RAM, Windows Server Betriebssystem, 500 RB RAID1, 100 MBit Netzwerk Anbindung und 25 GB SAN Speicher wird für weniger als 175 Euro im Monat bereitgestellt. Als virtueller Server berechnet Softlayer für die vergleichbare Ausstattung 110 Euro im Monat.

Das Softlayer Video zeigt beeindruckend, wie die Bereitstellung von Bare Metal Server zu 100 Prozent automatisiert und in zwei bis vier Stunden abgeschlossen ist.

AMS01 – Amsterdam Data Center, Softlayer:

http://www.youtube.com/watch?v=uOMIg9lggiI

 

Menü

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.


Die Abmeldung ist jederzeit möglich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.